Ein lombardischer Traum

Die Luft geschwängert von Musik jeglicher Couleur...

Auf der Piazza Gitarrenklänge, auf der Terrasse des ehemaligen Klosters Santa Chiara ein Cello-Quartett, auf der Bühne des ältesten, freistehenden Theaterbaus der Welt, dem Teatro Olimpico in Sabbioneta eine illustre Truppe junger Sänger, die dem dicht gedrängten Publikum Werke von Carlo Coccia, Luigi Savi, Vincenzo Pucitta und Giacomo Meyerbeer präsentiert.

Was der Zuschauer allerdings hört, ist nicht nur Gesang, was er sieht nicht nur Szene. Die fünf ausgewählten Teilnehmer des ersten Belcanto-Meisterkurses von I Virtuosi ambulanti e.V., unter der Leitung von Susan

I VIRTUOSI AMBULANTI e.V., die wandernden Virtuosen, sind ein Verein von musikalischen Gourmets und Gourmands, die sich auf hohem professionellen Niveau und mit wachem kulturgeschichtlichem Auge für die Wiederentdeckung des vergessenen Musiktheater-Genres der Salonoper engagieren.   mehr ...

Maclean, Michael Konstantin und Nicolas Trees, zaubern eine andere Zeit auf die Bühne und erzählen die Geschichte von Caterina di Guisa, der Ehefrau des Duca Enrico di Guisa, seines Zeichens als Führer der Heiligen Liga erklärter Gegner der Hugenotten.

Die Musik ist voller Liebe und Leid. Mal schäumende Wut, mal verzweifelte Hoffnungslosigkeit. Vor allem aber immer echt und durchdringend bis in die letzte Faser.

Unter tosendem Applaus leuchtet an diesem Abend nicht nur der Himmel über dem Flusse Po in tausend Farben und Feuern auf, wissend, die Geschichte ist noch nicht zu Ende erzählt. Mit großen Schritten wandern die Virtuosen dem nächsten Sommernachtstraum entgegen ...

Lesen Sie bald mehr ...